Startseite Creativ Research Umfrageservice Dr. Populorum

Creativ Research # Fragen? > Wissen! > Handeln ü

Expertisen, Studien & Dossiers # Professionelle Befragungen # Testkäufe # Trendscouting

Kons. Univ.Lekt. Dr. Michael Populorum  #   Kompetenz & Qualität seit 1997 #  Salzburg Austria             office@marktforschung.co.at

Wellness- und Gesundheits-Tourismus - 
Wellness und Gesundheit als Treiber der Entwicklung

Intro Gesundheit & Wellness


Projekt 1: Publikation "Trends im WGT"


Projekt 2: Wellness-/ Gesundheitstourismus


Projekt 3: Qualitätssicherung im WGT


Projekt 4: Seniorenberatung Tennengau


Projekt 5: Gesundheitsnetzwerk Tennengau


Projekt 6: Alter, Senioren, Pflege


Projekt 7: Thermenbarometer


Forum Alpbach 2008

Logo Creativ Research Konsulent Univ.Lekt. Dr. Michael Populorum

 

 

 

 

Was die Unternehmen und Volkswirtschaften im Wettbewerb zukünftig unterscheiden wird, ist die Gesundheit ihrer Menschen und die Qualität ihres Gesundheitswesens. Die Umschichtung vom derzeitigen Krankheitscluster zu einem ganzheitlichen Gesundheitscluster birgt ungeheure Produktivitätsreserven in sich.

Um diesen Cluster aufzubauen ist aber eine neue Strategie erforderlich, die auf Herstellung und Erhalt von Gesundheit abstellt und den Menschen ganzheitlich erst nimmt. Diese Umstellung von Krankenhäusern zu Gesundheitszentren, erfordert jedoch einen Wertewandel und gewaltige Anstrengungen.

Gesundheitsdienstleistungen stellen zwar grundsätzlich einen wesentlichen Wachstumsreiber dar, der Gesundheitssektor in seiner derzeitigen Struktur kann aber nur stark eingeschränkt zum Träger des 6. Kondratieffzyklus  werden. Er ist mit zu vielen internen Problemen belastet: starke  innovationshemmende Einzelinteressen, unzureichend verteiltes Wissen um Gesundheit und Vermeidung von Krankheit, zuviel Bürokratie und Verschwendung von Ressourcen. Behandelt werden eher Symptome statt Krankheitsursachen.

Handelt es sich nun beim Gesundheits- und Wellnesstourismus nun um ein Marktssegment, das noch an Bedeutung gewinnen wird oder ist eine Verlangsamung des Entwicklungstempos zu erwarten? Anfang der 90er Jahre dominierte in Österreich der traditionelle Sozialversicherungstourismus, der allerdings durch das Aufkommen von Sparpaketen Mitte der 90er Jahre stark an Rasanz verlor. In dieser Phase begannen einige innovative Touristiker die ersten „Wellness-Pakete“ zu schnüren und durch die Errichtung von Thermen gewann dieses Tourismus-Segment laufend an Bedeutung.

Der traditionelle Gesundheitstourismus, der noch immer stark auf Reparaturmedizin baut, dürfte in den nächsten Jahren durch eine Tourismusform ergänzt werden, bei dem die Prävention, also die Vermeidung von Krankheiten, im Vordergrund stehen wird. Das Interesse an einem anspruchsvolleren, kompetenzintensiveren Gesundheitstourismus wächst. Keineswegs – und dies soll hier vorweggenommen werden – handelt es sich beim Segment „Wellnesstourismus“ – wie immer er auch definiert wird – um einen Selbstläufer, der keiner Governance bedarf!

Der Wellness-Tourismus in Österreich hat in den letzten 10 Jahren einen enormen Aufschwung genommen. Gab  es in der Wintersaison 1996/97 nur 88 Hotels, die man als Wellness-Hotels klassifizieren konnte, so ist der Bestand im Jahr 2006 mittlerweile auf circa  800 Hotels angewachsen, die – so schätzt man – eine Gesamtkapazität von 91.000 Betten aufweisen. Mit dieser Dichte im Verhältnis zur Bevölkerung liegt Österreich vor Deutschland, aber auch vor den anderen europäischen Staaten und auch vor den USA und Asien.

Quelle: "Wellness als Megatrend und seine Bedeutung für den Österreichischen Gesundheitstourismus". In: Kyrer/Populorum (Hg.), 2008: Trends und Beschäftigungsfelder im Gesundheits- und Wellness-Tourismus

Erhältlich online u.a. bei Amazon, Bol sowie im gut sortierten Buchhandel

ISBN-10: 3825813681 ; ISBN-13: 9783825813680  

>>> Download Inhaltsverzeichnis

Mein Angebot in diesem Segment: Expertisen, Expertengespräche, Kreative Konzepte, Befragungen, Beobachtungen, Mystery Guesting, Qualitätssicherung

Sollten Sie weitere Informationen wünschen, so scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren:

 office@marktforschung.co.at

 

Page Last modified  Sonntag, 14. Juli 2013 20:18:55 +0200
Autor/F.d.I.v.: Konsulent Univ.Lekt. Dr. Michael Alexander Populorum
E-Mail: office@marktforschung.co.at
Think Tank Creativ Research  1998 ff.  Impressum/Copyright/Disclaimer
Diese Website ist optimiert für Microsoft Internet Explorer