Creativ Research Dr. Michael Alexander Populorum  Think Tank

Institut für Markt- und Meinungsforschung

Kompetenz & Qualität seit 1997 #  Salzburg/Österreich           office@marktforschung.co.at

Touristische & wirtschaftliche Bedeutung von
Adventmärkten, Weihnachtsmärkten und Christkindlmärkten

Vorweihnachtliche Märkte - Ausgangslage

Bedeutung & Potential / Positive & negative Effekte und Tendenzen

Erfolgsfaktoren - Unser Angebot

Die Untersuchung 1997

Die Untersuchung 2002

Die Untersuchung 2004

 

Foto Weihnachten in Linz 2003: Linzer Weihnachtsmarkt im Volksgarten Dr. Michael Populorum

Weihnachten in Linz 2003: Linzer Weihnachtsmarkt im Volksgarten

Foto Bad Reichenhall Weihnachtsmarkt Adventmarkt Dr. Michael Populorum

Weihnachtsmarkt in Bad Reichenhall (Bayern) 2008

 

Foto Wiener Christkindlmarkt beim Rathaus 2003 Dr. Michael Populorum

Wiener Christkindlmarkt beim Rathaus an einem sonnigen Dezembertag 2003

Foto Hellbrunner Weihnachtsmarkt Dr. Michael Populorum

2001 erstmals veranstaltet und bereits sehr beliebt - der Hellbrunner Adventzauber im Süden der Stadt Salzburg

Foto Inneres Salzkammergut Brauchtum Dr. Michael Populorum

Echtes wärmendes Feuer statt blinkender Lichterschlangen - Inneres Salzkammergut 2007

 

Foto Hallstatt Brauchtum Hallstätter See Dr. Michael Populorum

Weihnachtsstimmung im Weltkulturerbe Hallstatt 2008

Alle Fotos Konsulent Dr. Michael Populorum

 

 

 

Grosses Potential der Märkte für die Kommunen - materiell & immateriell:

Traditionelle innerstädtische Christkindlmärkte bzw. Weihnachtsmärkte  wie z.B. der Nürnberger Christkindlesmarkt oder der  Salzburger Christkindlmarkt am Dom, stellen als Kommunikationselement „städtisches Event“ seit jeher einen bedeutenden potentiellen Wirtschaftsfaktor für die Kommune dar.

Für den Besucher (ortsansässig, Inland, Ausland) bieten diese Märkte neben dem Aspekt der Versorgung im besonderen auch immaterielle Qualitäten, sie ermöglichen Entspannung, Unterhaltung und ästhetischen Genuss, geben die Möglichkeit zur Kommunikation und fördern Sozialkontakte und bieten weiters einen geeigneten Rahmen für Kulturveranstaltungen. Kurzum sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität der Ortsansässigen wie der Gäste - genauer gesagt haben die Märkte das Potential dazu.

Touristisch gesehen stellen die vorweihnachtlichen Märkte eine wichtige Bereicherung im Veranstaltungskalender der Monate November und Dezember dar und haben ein mehr oder minder grosses Potential, von dem Handel, Gastronomie und andere Wirtschaftszweige, ja auch andere Veranstaltungen (bspw. Synergien zwischen Salzburger Christkindlmarkt und dem Salzburger Adventsingen), direkt und indirekt profitieren können.

Foto Weihnachtsmarkt München Dr. Michael Populorum Foto Weihnachtsmarkt München Dr. Michael Populorum
Foto Weihnachtsmarkt München Dr. Michael Populorum Foto Weihnachtsmarkt München Dr. Michael Populorum

Vorweihnacht in München 2009: 3 Bilder von der Innenstadt (Kaufingerstrasse), rechts unten "Toolwood" auf der Theresienwiese

Steigender Konkurrenzdruck - Inflation an Märkten - Qualitätsprobleme: Zusätzlich zu den traditionellen innerstädtischen Märkten wurden in den letzten Jahren Viertels-/Stadteilmärkte sowie Märkte im ländlichen Bereich neu ins Leben gerufen bzw. wiederbelebt. Einerseits erhöhen diese Märkte das Angebot der Kommunen für Touristen und Einheimische, andererseits kann dadurch eine Konkurrenzsituation enstehen, sowohl zu den traditionellen Märkten als auch zwischen diesen neuen Märkten.

Diese Inflation an Märkten mit der Bezeichnung "Weihnachtsmarkt",  "Christkindlmarkt", "Adventmarkt" oder ähnlich lässt überdies Einbussen bei der Qualität befürchten bzw. zeigen sich in der Praxis immer deutlicher Defizite in der Qualität.

Positive Effekte & Tendenzen

Aufzählung

Wirtschaftliche Effekte - Nicht nur (zusätzliche) Einnahmen für die Standler am Markt selbst sondern für Gastronomie, Hotelerie & Handel in der Kommune (Multiplikatorwirkungen)

Aufzählung

Zusätzliche Steuereinnahmen für die Kommune

Aufzählung

Touristische Belebung der Stadt / Region in der Vorweihnachtszeit

Aufzählung

Synergien & Verstärkerwirkungen mit anderen Veranstaltungen, primärer / sekundärer Grund, eine Städtereise dorthin zu unternehmen

Aufzählung

Gesellschaftlicher / kommunikativer Treff für Einheimische wie Gäste, Unterhaltung

Aufzählung

Einkaufsmöglichkeit von regionalen Produkten, Hand- und Kunstwerk

Aufzählung

Synergien mit Brauchtum und Volkskultur

Negative Effekte & Tendenzen

L Die eigentlich besinnliche, stille Zeit wird ins Gegenteil pervertiert, Lärm statt Stille, Fressen & Saufen statt innerer Einkehr

L Moderner Event statt autentischer Volkskultur, Weihnachtmann statt Christkind

L Überlaufene, jahrmarktsähnliche Märkte, fehlendes Ambiente

L Statt regionaler und selbstgemachter Produkte billige Industrieprodukte, Kitsch und gepanschter "Kopfweh-Glühwein" vom Diskonter

L Verkehrskollaps durch starken Individualverkehr zusätzlich zum Einkaufsverkehr

L Einheimische gerade im ländlichen Bereich können durch Massen an angekarrten Gästen kaum noch "unter sich" sein

Foto Weihnachtsmarkt München Dr. Michael Populorum Tollwood 2009

"Österreichhaus" am Tollwood auf der Theresienwiese 2009. Aus dem bier-/wein-/ schnapsseeligen Inneren dröhnte Georg Friedle alias Dj Ötzi.
Ein interessanter Event, doch mit besinnlicher Adventzeit und Stille hat dieser "Fress-Sauf-Kauf-Markt" nichts gemein

Gerade in Hinblick auf die rasante Zunahme an Weihnachtsmärkten oder ähnlichen Weihnachtsveranstaltungen im In- und Ausland werden diejenigen Sieger sein, die sich klar positionieren und über die Wünsche und Zufriedenheit ihrer Besucher am besten Bescheid wissen. Vorhandenen Potentiale können nur genutzt und der Erfolg langfristig gesichert  werden, wenn aktuelle quantitative sowie qualitative Informationen erhoben werden.

Wiener Christkindlmarkt vor dem Rathaus 2009, Foto cpwt, Dr. Michael Populorum

Wiener Christkindlmarkt vor dem Rathaus 2009

Sollten Sie weitere Informationen wünschen, so scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren:

 office@marktforschung.co.at  www.marktforschung.co.at 

 

Page Last modified  Freitag, 12. Oktober 2018 11:18:57 +0200
Autor/F.d.I.v.: Kons. Univ.Lekt. Dr. Michael Alexander Populorum
E-Mail: office@marktforschung.co.at
Think Tank Creativ Research  1998 ff.  Impressum/Copyright/Disclaimer